Seite auswählen

Der Jojo Effekt

Abnehmen ohne Jojo Effekt ist ein Wunsch den die meisten haben. Selbstverständlich! – nur das Problem ist, dass viele nicht wissen, wie man ihn umgehen kann. Manch einer kann eben nicht mal beschreiben, wie der Jojo Effekt überhaupt zustande kommt. Es wird viel damit geworben, dass Abnehmprogramme keinen Jojo Effekt haben, jedoch ist das nicht immer so einfach wie beschrieben.

Gratis E-Book herunterladen:

Trage hier deine Daten ein und lade dir das kostenlose E-Book herunter. Keine Sorge, wir versenden keine Spam-Mails und gehen höchst sorgfältig mit deinen Daten um.

Was ist der Jojo Effekt?

Er beschreibt ein Phänomen, das auftritt, wenn man eine Abnehmphase durchlaufen hat und anfängt wieder wie gewohnt zu essen. Der Körper legt gut und gerne – je nach Statur und Größe der Person – zwei bis fünf Kilo zu. Das ist ein Problem, mit dem fast jeden schon etwas zu tun hatte, der eine Diät gemacht hat. Nicht zu selten verfällt dann die Person in alte Verhaltensmuster zurück und ernährt sich genauso wie davor. Da der Körper merkt, dass es wieder genug Energie gibt, füllt er die Energiereserven wieder voll auf und lagert es in Form von Fett ein. Somit tritt der klassische Jojo Effekt ein. Es ist also wie das Spiel mit dem Jojo, eine wiederkehrende Reaktion, auf eine Aktion am Anfang. Das Jojo ist also die Metapher von dem wiederkehrenden Fett, dass man wieder auf die Hüfte bekommt. Aktion – abnehmen, Reaktion – wieder zunehmen.

Nachdem man vielleicht Monate lang versucht hat abzunehmen und das ein oder andere Kilo verloren hat, ist es natürlich extrem frustrierend die harte Arbeit wieder zu nichte zu machen. Man hat sich schon neue Hosen, oder T-Shirts gekauft und freut sich in sie hineinzupassen. Plötzlich bemerkt man aber, dass die neuen Klamotten doch nicht mehr so gut passen, wie noch vor eins, zwei Wochen. Aber Warum entsteht sowas eigentlich?

Ursachen des Jojo Effekts

Einer der Ursachen ist, dass einige Personen mit dem Abnehmen total übertreiben und nicht kontrolliert und gesund Gewicht verlieren. In den ersten drei bis vier Wochen funktioniert das zwar noch, man verliert stetig Gewicht und hat keinen all zu großen Hunger, jedoch hält man das nicht lange aus. Gegen den Hunger zu kämpfen ist eine gute Taktik um Fett zu verbrennen, da der Körper gezwungen ist an die Fettreserven zu gehen, ist aber ein Zustand den man unmöglich lange halten kann. Deswegen ist es somit nicht möglich viel Gewicht zu verlieren. Hinzu kommt noch, dass man extrem schlapp wird, da man permanent in einer negativen Energiebilanz steckt und sich die Muskeln abbauen, da unser Körper Muskeln als primäre Energiequelle sieht. Fett ist unsere sekundäre Energiequelle.

Also die Priorität welche Energiequelle unser Körper als erstes angreift ist folgender maßen:

  • Energie, die entsteht wenn Nahrung in unseren Mund gelangt. Über die Mundschleimhaut werden dort schon die ersten Gramm Zucker in Glykogen (Zucker für Muskelenergie) umgewandelt
  • Energie aus dem Blut, dass gerade auf dem Weg in den Muskel ist
  • Energie aus dem Muskel (Glykogen = Zucker, der aus der Nahrung gewonnen wurde)
  • Energie aus dem Fett (Eingelagertes Fett, dass durch überschüssigem Konsum von Nahrung entstanden ist. Fett ist aber nichts schlechtes in dem Sinne)

Das heißt, um Fett zu verbrennen, müssen wir praktisch die Energie aus unserem Muskel entleeren und diesen Zustand halten (theoretisch). Natürlich funktioniert das nicht auf Dauer, da wir sonst nicht in der Lage wären unseren Alltag zu stemmen. Wenn wir uns im Alltag bewegen, wird meistens Energie aus den Muskeln geschöpft, besonders bei Tätigkeiten mit körperlicher Anstrengung. Also alles was mehr als herumliegen ist, verbrennt praktisch Kalorien. Natürlich aber nicht in dem Umfang, um damit extrem Fett verbrennen zu können. Aber jeder Schritt, jede Stufe oder Haushaltstätigkeiten etc, verbrennen Energie und entleeren damit den Muskel.

Um zu verstehen, wie das den Jojo Effekt genauer betrifft, sehen wir uns mal den Aufbau eines Muskels an.Ohne Jojo Effekt abnehmen

Hier rechts siehst du ein Querschnitt eines Muskels. Ein Muskel besteht einfach gesagt aus vielen einzelnen Strängen. Diese Stränge ziehen sich zusammen, wenn wir den Muskel anspannen und gehen auseinander, wenn wir ihn entspannen. Um das zu ermöglichen, brauchen wir Energie. Im Muskel wird Energie als Glykogen gespeichert, dass über die Nahrung aufgenommen wurde. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir Kohlenhydrate, Eiweiß oder Fett konsumieren. Normalerweise werden Kohlenhydrate vom Körper dafür verwendet, um die Energie bereit zu stellen. Das Eiweiß um den Muskel -Schutz und -aufbau zu gewährleisten und das Fett um unter anderem Körpereigene Hormone produzieren zu können. Glykogen wird normalerweise aus Kohlenhydraten gewonnen. Dieses Glykogen speichert Wasser im Muskel, um bei Bedarf, schneller ins Blut gelangen zu können. Wie viel das genau ist, hängt stark davon ab:

  • Wie gut deine Muskeln ausgebildet sind,
  • wie groß du bist und
  • wie alt du bist.

Im Schnitt sind das 2-3 Kilogramm bei Frauen und 2-5 Kilogramm bei Männern, wo als Glykogen, in Form von Wasser gespeichert wird. Ach ja, es gibt keinen gesunden Menschen der „mehr“ Muskeln hat als jemand anderes. Die Anzahl der Muskeln bleibt gleich, lediglich das Volumen des Muskels vergrößert sich.

Wenn jetzt jemand eine Low Carb Diät macht, die für den Jojo Effekt prädestiniert ist, passiert folgendes:

Das Glykogen wird nach und nach verbraucht, da wir uns regelmäßig im Alltag bewegen und damit die Energie beanspruchen. Gleichzeitig entwässert das den Körper, da das Glykogen Wasser in sich bindet. Nach zwei bis drei Tagen, haben wir unseren Körper schon soweit gebracht, dass fast kein Glykogen mehr im Muskel ist und er beginnt mit dem Fettabbau. Wäre da nur nicht diese eine Sache.

Muskeln sind Luxus und Ballast für unseren Körper!

Das bedeutet, dass unser Körper anfängt die Muskeln zu verwerten, da es echte Energiefresser sind. Also verlieren wir Kraft, Muskelfleisch und damit den wichtigsten Motor fürs Abnehmen. Irgendwann fängt der Körper dann an das aufgenommene Fett und Eiweiß in Glykogen umzuwandeln, da unser Gehirn es braucht um zu funktionieren. Das Gehirn macht nur 2% unseres Muskelanteils im Körper aus, benötigt jedoch 20% unserer Energie! Da muss man sich mal die Frage stellen, wie lange dieser Zustand gesund sein kann, wenn wir nicht mehr unser Gehirn versorgen können!

Der Jojo Effekt ensteht genau dann, wenn wir nach einer Low Carb Phase oder genereller Diätphase, plötzlich wieder wie gehabt essen. Das führt zwangsläufig dazu, dass das Glykogen sofort wieder anfängt Wasser zu binden und es im Muskel speichert. Zack, sind wieder 3 Kilo drauf. Am Wochenende noch ein paar Bier getrunken und schon sind es fünf. Im Urlaub dann ordentlich am Buffet zugelangt, am Strand ausgeruht und das Gewicht klettert maßlos in die Höhe!

Jojo Effekt vermeiden Ohne Jojo Effekt abnehmen

Es gibt eigentlich nur eine vernünftige Methode um den Jojo Effekt zu vermeiden. Einen sauberen Ernährungsplan, der nichts verbietet, oder komplett wegstreicht und auf dich zugeschnitten ist. Es bringt nichts, seltsame Diäten zu praktizieren, wo nur Ananas oder Fleisch gegessen wird. Um abzunehmen und ein Leben lang glücklich zu sein, musst du ein System finden, dass für dich geeignet ist. Bitte mache nicht den Fehler und verweigere zu essen, nur weil es andere auch machen! Der Körper ist zwar belastbar, aber irgendwann wird er dich auffordern alles zu essen, weil er am verhungern ist. Was wirklich wichtig ist beim Abnehmen und wie du es schaffst ohne Jojo Effekt abzunehmen, ist die Summe aus dem Wissen dieser Seite hier.

Informiere dich weiterhin auf meinem Blog und bestelle das kostenlose E-Book, wo ich die 10 besten Tipps zum Abnehmen aufgeschrieben habe.